© 2017 by fitnesstina created with wix.com

  • Instagram
  • Facebook App Icon

Das liebe FETT - Cholesterin im Blut

February 27, 2018

  

Leider beschäftigen sich die wenigsten Schulmediziner bzw. praktischen Ärzte und Internisten mit diesen so aussagekräftigen Fakten und wenige Menschen wissen Bescheid um die Wichtigkeit von gesunden Fetten!

 

Ein Thema, das mir persönlich sehr am Herzen liegt

– ist es doch wirklich recht einfach diese Werte mit der Ernährung zu beeinflussen !

 

Lass deine Nahrung deine Medizin sein !

 

Widerlegung von Mythos 1:

Das Cholesterin der Eier erhöht NICHT den Cholesterinspiegel – das enthaltene gute Lecithin verhindert die Aufnahme ins Blut.

 

Widerlegung von Mythos 2:

Margarine enthält Transfettsäuren die das LDL-Cholesterin erhöhen!

Das sind stark verarbeitet, veränderte Pflanzenfette!

Siehe auch <nutella und Co. !

 

OHNE CHOLESTERIN  wären wir gar nicht lebensfähig.

Es ist lediglich eine Art von Fett im Blut,

gut für die Wände der Körperzellen,

die Isolierung der Nervenzellen,

trägt zur Verdauung der Nahrung bei und für die

Herstellung bestimmter Hormone

ist es unentbehrlich !!!

 

Die Leber stellt etwa selber 80 Prozent des im Körper enthaltenen Cholesterins her (ca. 2000mg / Tag !),

den Rest nimmt man durch Nahrung auf.

Ähnlich wie die Nährstoffe aus der verdauten Nahrung transportiert das Blut das Cholesterin in alle Körperregionen.

 

Das Fett ist schlecht wasserlöslich, deshalb kann das Blut es nur schwer transportieren und der Körper verpackt das Cholesterin in eine Eiweißhülle aus Lipoproteinen – nämlich HDL und LDL.

Aufgabe des LDL ist der Transport von Cholesterin aus der Leber in extrahepatisches (ausserhalb der Leber) Gewebe.

Das HDL (High Density Lipoprotein) transportiert Cholesterin aus dem Körper - es entfernt überschüssiges Cholesterin aus den Gefäßen und bringt es zurück zur Leber. Dort wird es zu Gallensäuren umgebaut.

Mit dem Gallensaft gelangt das Cholesterin dann in den Darm und wird auf natürliche Weise ausgeschieden.

Dieses HDL-Cholesterin schützt die Blutgefäße unter anderem vor Arteriosklerose, die jedoch vorwiegend durch oxidierende Kohlenhydrate verursacht wird !

 

In der Basisdiagnostik werden

Cholesterin,

LDL (low density lipoprotein),

HDL (high density lipoprotein) und

Triglyceride bestimmt.

Das ist auch die klassische Methode das Herz Kreislauf Risiko zu bestimmen.

Eine Senkung des  LDL und eine Erhöhung des HDL kann das Risiko von Herzkreislauferkrankungen und Schlaganfall reduzieren.

Es können jedoch auch unauffällige Befunde vorliegen –

für die Entstehung einer Arteriosklerose  ist nicht nur die LDL Konzentration im Blutplasma ausschlaggebend,

sondern auch deren Grösse und Dichte !

Es lassen sich bis zu 7 Lipoproteinsubfraktionen unterscheiden (LDL 1-7).

Eine Vermehrung der kleinen, dichten LDL Partikel kann das Herzinfarktrisiko um ein Mehrfaches ansteigen lassen, unabhängig  vom totalen LDL –Cholesterin.

Sie verweilen doppelt so lange im Plasma wie die grossen,fluffigen LDL Partikel.

Da die kleinen LDL Partikel auch einen geringen Anteil an Antioxidantien haben, können sie um so schneller oxidieren (quasi der "Rost" in unseren Gefässen) und beschleunigen so arteriosklerotische Prozesse -

festzumachen an  dem Blutwert oxyLDL - Oxycholesterin, den leider kein Arzt automatisch mittestet :-(

Mein Status im November 2019: nicht messbar, so niedrig war der Wert :-)

 

 

 

 

 

Die Verteilung dieser kleinen LDL Partikel wird zu einem grossen Teil von der Höhe der Trigylceride bestimmt

(oberhalb von 150mg/ml treten sie vermehrt auf)

In wissenschaftlichen Untersuchungen der letzten 20–30 Jahre hat man festgestellt, dass die arteriosklerotischen Plaques überwiegend aus dem chemisch modifiziertem (oxidiertem) LDL-Cholesterin entstehen.

Man findet dieses ungünstige Lipoproteinprofil besonders bei Personen mit Insulinresistenz und metabolischem Syndrom.

Menschen, die durch weniger Essen und mehr Sport z.B. NICHT abnehmen.

Eine fettarme und kohlenhydratbetonte Ernährung und auch körperliche Inaktivität begünstigt ebenfalls die Bildung der kleinen LDLs…

 

DAHER:

Bei ungünstigem HDL zu LDL Verhältnis, zu hohem LDL und Vorhandensein von Risikofaktoren für koronare Herzkrankheiten  - unbedingt auch das gesamte Lipoproteinprofil und das „Oxycholesterin“ oxyLDL bestimmen lassen !

 

Das „ Oxycholesterin“ ist vorwiegend in industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln vor die Sprühfette, Ei- oder Milchpulver enthalten. Dazu zählen auch zahlreiche Fertigprodukte wie Majonnaise, Nudeln, Pommes,Eiscreme, Fertigsoßen und Pudding.

 

Ursache für eine erhöhte Konzentration von LDL Cholesterin im Körper:

 

#Regelmäßiger, hoher Konsum von industriell

  hergestellten pflanzlichen Fetten mit hohem Gehalt an

  ungesättigten Fettsäuren wie z.B.Sonnenblumenöl,

  Sojaöl, Erdnussöl etc. 

  jaja..die Pflanzenöle sind nicht so super wie immer

  propagiert wird! Die Omega 6 Fettsäuren sind oft eklatant 

  hoch. Das sind diejenigen die chronische   

  Entzündungswerte hoch halten. Sie sollten in unserem 

  Körper gegenüber den Omega 3 Fettsäuren in einem

  Verhältnis von 1:1(Omega3 zu Omega6) vorliegen, was

  utopisch ist, realistischer ist 1:5 -

  tatsächlich ist das durchschnittliche Verhältnis 1:16 :-(

 

# Kohlenhydratreiche Ernährung die zu einer Erhöhung der

   Triglyceride im Blut führt

 

#  Alkoholsucht, Niereninsuffizienz und Stau von   

    Gallenflüssigkeit in den Gallengängen

 

# Nebenwirkung von Medikamenten (Bsp: Betablocker

    und Retinoide)

 

# Übermäßiger Konsum von raffiniertem Zucker und     

   Erzeugnissen mit hohem Zuckeranteil verschlechtert   

   insgesamt alle Cholesterinwerte.

 

Auch wenn sich Entzündungen und Krankheiten im Körper befinden, produziert der Körper automatisch mehr Cholesterin. Unabhängig davon, wie viel Cholesterin man mit der Nahrung aufnimmt. Somit wäre es sinnvoll der eigentlichen Ursache für die Entzündungen und Erkrankungen im Körper auf die Spur zu kommen und nicht nur symptomatisch mit cholesterinsenkenden Medikamenten (Statine) zu arbeiten, die ohnedies eine lange Liste an potentiellen Nebenwirkungen haben !

 

OPTIMIERUNG DER FETTWERTE:

  • chronischen Stress senken

  • ausreichend und regelmäßig schlafen

  • Tag-/ Nachtrhythmus beachten (Tag nicht mit künstlichem und elektronischem Licht verlängern (Achtung Blaulicht durch sämtliche elektronische Geräte => Filter verwenden)

  • regelmässige Bewegung

  • Muskeln trainieren – kurz und intensiv

  • regelmäßig ein kurzes Sonnenbad oder Vitamin D in Form von Nahrungsergänzung einnehmen

  • Risikofaktor rauchen !

  • vermeide Mangelernährung

  • gesunde Fette in die Nahrung aufnehmen (Omega 3Fettsäuren !)

  • mit den richtigen Fetten kochen und backen

  • Kohlenhydrate auf ein vernünftiges Maß reduzieren oder gleich Low Carb / Ketogene Ernährung betreiben

 

Referenzwerte im Labortest:

 

Ich schreibe hier absichtlich keine Gesamtcholesterinwerte hin weil das Verhältnis von HDL zu LDL viel wichtiger ist !

Das würde gegen den Inhalt meines Artikels sprechen ;-)

 

LDL sollte unter 160mg / dl liegen, wenn keine   

                                                 Risikofaktoren  vorliegen

LDL sollte unter 130 mg/dl liegen,wenn Risikofaktoren für 

                                                 Arteriosklerose vorliegen

LDL sollte unter 100mg / dl liegen, bei Vorliegen einer

                                                 koronaren Herzkrankheit                                                  bzw. vorherschenden

                                                 Arteriosklerose

 

Bei einer ketogenen Ernährung erhöht sich dieser Wert physiologisch ! Hier wäre der Wert der fluffigen, kleinen LDL Partikelchen, die eine geringe Dichte haben zu beachten !

und eben das oben erwähnte oxyLDL !!!

 

Meine Empfehlung :

Im Vorfeld durch gute Lebensführung und Ernährungseigenverantwortung gleich unter 100mg/dl bleiben

 

HDL je nach LDL Wert.....

optimal: mindestens 3 x höher als der LDL Wert ;-)

 

Triglyceride laut Schulmedizin und Labor unter 160mg/dl

jedoch: je niedriger desto besser !

 

Triglyceride bildet der Körper aus einem

ZUVIEL an Kohlenhydraten und Alkohol !

Dieser Wert ist  bei mir am niedrigsten in der Ketogenen Ernährungsphase (zwischen 30 und 40mg/dl) ;-)

 

Wer sich etwas mehr zum Thema Lipoproteinprofil erkundigen will wird HIER fündig.

 

Klicke hier um Supplemente bestellen zu können, die ich selbst verwende um das Omega 3 Fettsäurenprofil zu optimieren:

(Bei diesen Supplementen, ist die Verarbeitung enorm wichtig, da Omega 3 Fettsäuren sehr instabil werden und bei Sauerstoffzufuhr in der Verarbeitung schnell ranzig werden können und somit genau das Gegenteil bewirken können !) 

 

 

 

Warum Omega 3 besonders aus tierischem - sprich Fischöl konsumiert werden soll und dieses am effizientesten aufgenommen wird erfahrt ihr hier in diesem Video:

Nach jahrelangen recherchieren, selber austesten und viel Erfahrung bei meinen Kunden habe ich schlussendlich auch dieses gut zusammengefasste kurze Video von einem Experten dazu gefnden, der dies untermauert !

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge