GOOD MOOD - Gelassenheit im Altag

In

diesem BLOG Artikel findest du meine To-Go-Tipps für mehr Gelassenheit im Alltag, Auch wenn dir mal wieder alles viel zu viel erscheint und/oder du einfach nicht zur Ruhe kommen kannst.


Dieser Text ist für dich, wenn du das Gefühl ständig unter Strom zu stehen

und manchmal nicht weißt, was du dagegen tun kannst.


Sehr fokussiert zu sein, sich selbst aber dabei zu vergessen,

=> fördert chronischen Stress und belastet dich nicht nur

=> psychisch,

=>sondern auch deinen ganzen Körper,

=>deine Hormone,

=>dein Essverhalten,

=>deine Reaktionen auf Situationen im Außen,

=>deinen Umgang mit deinem Partner/Kinder

(wie du merkst gender ich nicht, der Einfachheit halber ;-) Mein Mindset zu diesem Thema kennen alle, die mit mir arbeiten und die, die es wirklich interessiert)


Ich bin ein Mensch, der eher nicht schlendern kann – ich gehe flott.

Zum Leidwesen meiner Familie.

Mein Partner fragt mich immer wieder „ob ich etwas gestohlen hätte“ etc. – mittlerweile kenne ich die Lösung für mich/uns ;-)


Was MIR hilft, um trotzdem gelassen zu bleiben und gleichzeitig auf Höchstleistungen zu arbeiten, sind folgende Strategien:


  • 4 Quadranten Atmung / Box Breathing

Dauert nur 2 Minuten, kann aber den Cortisolspiegel (Cortisol=Stresshormon), um bis zu 46%senken in dieser kurzen Zeit. Noch effizienter wirkt es, wenn du mehrmals täglich diese wenigen bewussten Minuten einbaust. Kleiner Tipp diesbezüglich: Ich verbinde das mit meinen WC Abstechern.


  • Die Natur erobern.

Ein Spaziergang, eine Runde joggen oder einfach draußen bewegen/spazieren/sitzen und die Umwelt zu beobachten, ist für mich ein Wundermittel, um sofort wieder in die Ruhe zu kommen.


  • Ein Lächeln aufsetzen.

Ein Grinsen auf dem Gesicht, lässt das Leben aber sofort schöner wirken

UND: diese Lachmuskeln aktivieren gewisse Nerven, die dem Gehirn signalisieren „Hier ist jemand glücklich“ und bestimmte Glückshormone werden daraufhin vermehrt produziert.

Sieh dir dazu gerne den, wie immer, superlustigen und gleichzeitig informativ gestalteten Vortrag von meiner geliebten Vera Birkenbhil an.

  • Mit Tieren kuscheln (natürlich auch mit Menschen ;-)

Das Hormon Oxytocin wird dabei ausgeschüttet und entstresst.


  • Den Körper bewegen

Sport, Yoga oder Tanzen, ganz egal was…

Stressabbau erfolgt IMMER auch über die Bewegung.

Siehe auch akuten Stress einer Gazelle, die impulsiv davonläuft. Hier macht die vermehrte Glukoneogenese in Stressituationen Sinn.

Der Körper verwendet diese Mehrproduktion an Glukose für die Flucht. Bei chronischen Stress wird sie umgewandelt und vermehrt im Bauchbereich als Fett gebunkert.


  • Moodoo Caps

Mein Game Changer seit 2020.

Als ich diese natürlichen Kräuter, intelligent kombiniert, das 1.Mal ausprobiert habe, wäre mir die Wirkung gar nicht so enorm aufgefallen – hätte mich mein Lebensgefährte nicht darauf angesprochen.

Folgendes Szenario:

Famillienausflug in den Tiergarten Schönbrunn.

Unsere Tochter will ALLE Tiere sehen.

Ich, mit meinem flotten Schritt bin normalerweise jemand, der gerne etwas antreibend agiert und nicht ewig an einem Standort verweilt.

An diesem Tag richtete ich mich unbewusst (!) ganz nach dem jeweiligen Empfinden meiner Lieben weiterzugehen oder manche Tiere etwas länger zu beobachten.