DIE NÄHRSTOFFBOMBE EI


Eier gelten als wahre Nährstoffbomben. Neben recht viel Protein enthalten sie in der Regel 5 - 8 Gramm Fett, Vitamin D, Vitamin A, Magnesium und so vieles mehr. Was oftmals hierbei missachtet wird, ist das Profil der enthaltenen Fettsäuren. Es hängt maßgeblich von der Haltung und Fütterung der Hühner ab. So ist in Eiern aus konventioneller Haltung das Verhältnis von entzündungsfördernder Omega-6-Fettsäuren zu entzündungshemmenden Omega-3-Fettsäuren etwa 20:1. Da wir generell in unserer Ernährung heutzutage eher zu viel Omega-6 und zu wenig Omega-3 zuführen, spricht also nichts dafür Eier aus konventioneller Haltung zu konsumieren.

Kurzinfo:

eine sehr Omega 6-reiche Ernährung kann entzündungsfördernd wirken und deine sportliche Leistung schmälern, die Regeneration verlangsamen und dein Immunsystem überfordern. Es ist dieser Aspekt, der meiner Meinung nach noch stärker in den Fokus der Ernährungsforscher rücken sollte, und nicht die längst überholte Verteufelung des enthaltenen Cholesterins. Die Annahme, dass ein hoher Eierkonsum den Cholesterinspiegel gefährlich steigen ließe, wurde zum Glück in den letzten Jahren widerlegt.

Gesättigte Fettsäuren sind zu Unrecht verpönt!

Eier waren schon immer ein stärkendes Lebensmittel, oft sogar Heilmittel , das regelrecht als Medizin wirken kann. Bei der Studie verschiedenster Naturvölker fand Dr. Weston Price heraus (Er lebte von 1870 bis 1948 und war ein amerikanischer Zahnarzt und Ernährungswissenschaftler. Bekannt wurde er vor allem durch seine Studien über die Ernährungsgewohnheiten abgeschiedener Völker („Charles Darwin der Ernährung“), dass diese öfter zu rohen Eier griffen um auch die Fertilität zu fördern.

In der Bodybuildingszene sind rohe Eier schon lange kein Geheimtipp mehr.

Bedenke, dass alleine der Eidotter alles enthält um ein Küken im Inneren der Eischale heranwachsen zu lassen! Der Eidotter hat mehr Eiweiß als das Eiklar!

Für unterernährte und/oder untergewichtige Menschen sind rohe, nährstoffreiche Eier sowieso DAS Lebensmittel schlechthin und diese Menschengruppe sollte meiner Meinung nach, und auch laut vieler wissenskundigen Experten, ein täglicher Bestandteil ihrer Ernährung sein!

1913 tischten russische Wissenschaftler die Eigelb-Cholesterin Lüge auf, in dem sie Kaninchen mit Eidotter mästeten und diese an den Folgen verstarben. Nun sollte man aber denken, dass Kaninchen reine Veganer sind und ihnen viele Mechanismen fehlen, um diese tierischen Fette überhaupt verdauen, geschweige denn effizient verwerten zu können!

Cholesterin ist lebensnotwendig ! Unser Körper produziert selbst täglich bis zu 2000mg !

Kokosöl und Dotter kombiniert, haben eine starken thermogenen Effekt auf den Stoffwechsel. Eier liefern uns natürliche, wertvolle Nährstoffe und geben unserem Körper was er braucht um


*Hormone zu produzieren (siehe oben: Testosteron, Östrogen,Progesteron,…)

*das Gehirn zu nähren und neue Zellen aufzubauen und um zu reparieren,

*für die Stress-Cortisol Achse und Hormone wie Dopamin, Serotonin, sämtl. Glückshormone

*Gefäße geschmeidig zu halten,

*sie sind Brennstoff für die Gehirnzellen (unser Gehirn besteht zu einem Riesenprozensatz aus Fett !)

*die Fettverbrennung hoch zuhalten,

*fettlösliche Toxine besser auszuschleusen,

* länger satt

*uns psychisch stabiler zu bleiben,

*den Blutzuckerspiegel stabil halten (ohne Blutzucker Achterahnen auch weniger Heißhunger bzw. Gustogefühle)


Ein Wort zu den Salmonellen:

Salmonelleninfektionen kommen zu 93% aus Fast Food Konsum (gemischtes Burgerfleisch von vielem verschiedenen Rindern, unterbrochener Kühlkette, falsche Fütterung im Allgemeinen) also sogar erhitzen Nahrungsmitteln und in Eis und Desserts, die aufgehoben und nicht sofort verzehrt werden wie Tiramisu und natürlich Eier, die nicht mehr frisch sind. Frische Eier mit der Güteklasse 0 (also Freilandhaltung + Biosiegel) + Geruchstest (frische, gute Eier riechen nach nichts – Salmonellen produzieren Schwefel Wasserstoff und davon nehmen wir sofort jedes Molekül war !) sind daher als unbedenklich einzustufen.


Für alle Skeptiker: Ja, alles was neu und unbekannt ist, ist für unser Gehirn in erster Linie nicht vertrauenswürdig. Unser Gehirn beschützt uns vor allem Neuen….war das evolutionsbiologisch doch lebensrettend.

Ich frage mich, wie oft jeder diese Unbedenklichkeitsüberlegung hat,

bei sämtlichen „Auswärts Mahlzeiten“ bezüglich Burger, Tiramisu, Eis, Desserts,

die mit Eiern gemacht wurden etc.

Wie sollten die Tiere gefüttert werden? Die Fütterung der Tiere gibt maßgeblich an, wie das Fettsäureprofil im Ei vorzufinden ist. Wenn die Tiere konventionell gehalten werden fressen sie Kraftfutter (meist Getreide) und Körner. Die natürlichen Nahrungsmittel der Tiere sind aber eher Würmer, Samen, Gemüse und Käfer. Diese Fütterung würde ein verbessertes Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 erzeugen und somit wäre die Qualität dieser Eier (bezogen auf den nahrungsphysiologischen Nutzen für uns Menschen) höher. Was also tun? Zum Glück gibt es aber auch die Möglichkeit Eier aus nicht konventioneller, sondern artgerechterer Haltung zu kaufen. Entweder beim netten Bauern von Nebenan, dem man auf die Finger schauen kann, wenn er seine Hühner füttert. Eine andere Möglichkeit ist es gezielt "Omega-3-Eier" zu kaufen. Hier werden die Tiere vermehrt mit Leinsamen und Seealgen oder auch Fisch gefüttert. Dies führt ebenfalls zu einer Verbesserung des Fettsäureprofils. Die letzte (und einfachste Möglichkeit) ist es auf Bio-Eier zurückzugreifen. Zwar können wir hierbei nicht 100%ig davon ausgehen, dass die Hühner nur artgerecht gefüttert werden, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit höher und für viele ist es die beste Lösung. Natürlich können wir nicht nur davon ausgehen, dass der Omega-3-Gehalt bei nicht konventionell gehaltenen Hühnern, sondern auch der Nährstoffgehalt generell erhöht ist. Deswegen ist es vor allem bei tierischen Produkten sehr wichtig die Qualität des Lebensmittels und die Art des Futters bei einer Einteilung in "Gesund" und "Ungesund" zu berücksichtigen.

Mit dem Verzehr von Eiern kann man also erheblich Einfluss auf die Gesundheit nehmen. Auch zum Negativen.

Wusstest Du schon:

Der größte Teil der Proteine befindet sich im Eigelb und nicht wie oft angenommen im Eiweiß.

Unterm Strich bleibt also zu sagen:


Eier sind nicht zwingend gesund!

Nur gesunde Eier sind gesund!

In Österreich werden jährlich ca. 1,8 Milliarden Eier verbraucht.

Ein Großteil stammt nach wie vor aus Käfig- und Bodenhaltung.

Seit 2004 wird jedes Ei mit einem Code gekennzeichnet, der Auskunft über Haltungsform, Herkunft und Haltbarkeit gibt.


Haltungsform: Die erste Ziffer vom Ei-Code gibt Aufschluss über die Haltungsform.

  • 0 = Ökologische Erzeugung (Bio)

  • 1 = Freilandhaltung

  • 2 = Bodenhaltung (ein DIN A4 Blatt/Henne)

  • 3 = Käfighaltung (in Österreich verboten!).

Herkunftsland: Die zwei Buchstaben kennzeichnen das Herkunftsland.

  • AT = Österreich

  • DE = Deutschland

  • IT = Italien, usw.

Betriebscode: Der 7-stellige Code ist die landwirtschaftliche Betriebsnummer. Dieser macht klar, von welchem Bauernhof das Ei stammt.

Und schließlich meist außen auf der Verpackung die Größe:

  • S (small) = unter 53 g

  • M (medium) = 53 bis 63 g

  • L (large) = 63 bis 73 g

  • XL (x-large) = ab 73 g).

Wie du erkennen kannst: Freiland ist nicht gleich Bio und Bio heißt auch nicht automatisch ohne Antibiotika aufgezogen. Der Begriff Bio wird mittlerweile sehr oft in den Dreck gezogen und Konsumenten, die sich mit dieser Thematik nicht beschäftigen irren in dem Glauben bestmöglichste Produkte zu kaufen. Siehe auch ASC und MSC Siegel bei Fischen!

Es gibt für jedes Siegel bestimmte Richtlinien, die leider immer wieder Lücken aufweisen, die vom Hersteller sehr gerne ausgenutzt werden.

Um bei den Eiern zu bleiben:

Die Kennziffer 3 auf Eiern findest du seit 2012 in Österreich nicht mehr. 3 steht für Käfighaltung. Was NICHT bedeutet, dass die Kennziffer 2 um so vieles besser ist. Die seither erlaubt Bodenhaltung gesteht jeder Henne einen Platz von einem DIN A4 Blatt zu (Stand 2019). Da das Tierschutzgesetz nicht für importierte Lebensmittel gilt, wird es schwer bei weiterverarbeiteten Produkten wie: Nudeln, Mehlspeisen oder simpel gefärbten Eiern, bei denen die Haltungsform NICHT gekennzeichnet wird (!)


WAS SOLLTEST DU BEACHTEN?

Kaufe IMMER Eier mit der Kennzeichnung 0!

Die Tiere sollten es dir wert sein und dein Körper erst recht, dem du die notwendigen qualitativ hochwertigen Stoffe zuführen möchtest um nicht nur ausreichend, sondern bis ins hohe Alter OPTIMAL zu funktionieren.

bzw. kaufe beim Bauern nebenan, von dem du weißt, dass das passt, was er macht.


Sinnvoll kombinierte ROHE-EI-SHAKES - LUBRIKATOREN (=“Schmiermittel“) genannt - sind seit sehr langer Zeit eine tolle Möglichkeit die eigene Ernährung mit dem natürlichsten Lebensmittel der Welt aufzuwerten. 3 Rezepte dazu findest du dazu u.a in meinem 3. Rezeptebuch "9 Stufen rezepte zum Dranbleiben", das Ende April 2020 erscheinen wird und natürlich auch als Kunde/-in meiner Diensteistungen.

© 2017 by fitnesstina

created with wix.com

     Tina Fried                 Fuchsenzeile 22                     1220 Wien  mobil:  +43 680 3236938                   mailto:  fitnesstina@gmx.at