ERYTHRIT und XYLIT - wunderbarer Zuckerersatz


ERYTHRIT

Erythrit kommt in der Natur vor und ist in Käse, Obst oder Pistazien

nachweisbar. Für die in der Lebensmittelindustrie benötigten großen

Mengen wird Erythrit jedoch künstlich hergestellt.

Natürliches Erythrit kann nur durch aufwendige chemische Katalyseprozesse gewonnen werden. Da diese sehr aufwendig und kostspielig sind,

werden Pilze genutzt, die mit kleinsten Kohlehydraten "gefüttert" werden und diese mittels Fermentation in Ribit, Glycerin, Ethanol, kleine Mehrfachzucker (Oligosaccharide) und eben Erythrit aufspalten werden.

Warum ersetzt die Industrie nicht gleich den ganzen Zucker in unserer Nahrung durch Erythrit?

Weil Erythrit nur rund die Hälfte der Süße von Zucker erreicht,

den unsere Geschmacksnerven zu lieben gelernt haben.

Um den gewohnten Geschmack zu erzeugen, sind größere Mengen des weißen Pulvers nötig und das würde dann iel teurer werden.

Erythrit – oft auch als Xylit light bezeichnet - ist als Zuckerersatz also als für

Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. Bei einem Anteil von mehr als zehn Prozent muss es jedoch mit einem Warnhinweis gekennzeichnet werden.

Erythrit ist außerdem geruchsfrei, wärmestabil und nicht hygroskopisch,

das heißt, dass Erythrit keine Feuchtigkeit aus der Umgebung aufnimmt,

was eine Klumpenbildung verhindert. Löst man Erythrit in Wasser, hat es einen kühlenden Effekt. Erythrit weist im Vergleich zu Xylit weniger Kalorien auf (lediglich 20 kcal pro 100 Gramm).

Weiterer Vorteil ist, dass es keinerlei Einfluss auf den Blutzuckerspiegel nimmt (glykämischer Index liegt bei 0) was in der Diabetologie und ketogenen Ernährung der Hit ist! Auch die Verträglichkeit ist besser, da über 90 % des Zuckeralkohols über den Dünndarm aufgenommen und über die Nieren ausgeschieden .

Die restlichen knapp 10% werden vom Körper wie Ballaststoffe behandelt.

Erythrit wirkt nicht kariesfördernd, weil es von Kariesbakterien nicht verstoffwechselt werden kann, was der Zahngesundheit immens entgegen kommt. Es wird durch seine kalorienfreie Eigenschaft und langanhaltende Sättigung als Zuckerersatz für Diabetiker oder Menschen verwendet, die an einer Fructoseintoleranz leiden.

Zudem hat Erythrit eine hohe Verdauungstoleranz und bietet keinen Nährboden für Pilze. Auch Hundebesitzer können aufatmen:

Außer auf Fruchtfliegen wirkt Erythrit auf kein Lebewesen tödlich!

Ein kleiner Hinweis: Erythrit ist etwas gewöhnungsbedürftig, weil er eben etwas kühl schmeckt Ich selbst habe ihn in einer Weihnachtssaison zum backen eingesetzt, was prinzipiell hervorragend funktioniert, aber nicht bei der Weihnachtsbäckerei, die „warm“ schmecken soll. Ich habe alle 5 gebackenen Sorten , nachdem auch mein privates Umfeld Kostproben genommen hat, in den Müll geworfen, weil es nicht zusammengepasst hat.

In sämtlichen anderen Süsspeisen und Bäckerein passt es aber sehr gut.

XYLIT

Xylit, auch bekannt als Birkenzucker, das aus der Rinde von Birken und

Buchen gewonnen wird (mittlerweile auch aus Maiskolbenresten, daher Achtung beim Kauf bezüglich der Herkunftsquelle. Mais wird oft in verbindung mit Genmanipulation in Verbindung gebracht ! ), kennt man meist als Inhaltsstoff von Kaugummi oder Bonbons, die die Zähne nicht angreifen.

Zuckeralkohole können von Kariesbakterien nicht verstoffwechselt werden.

Wie bei allen Zuckeralkoholen kann es bei einem übermäßigen Verzehr (mehr als 30g) bei einzelnen Personen zu Verdauungsbeschwerden kommen, die sich in Form von Blähungen und leichtem Durchfall äußern können.

Bedenke jedoch, dass es prinzipiell das Ziel sein sollte jeglichen Konsum von süßen Nahrungsmitteln auf Dauer zu reduzieren um deinen Gaumen wieder für den natürlichen Geschmack und die natürliche Süße wie z.B. im Obst oder beim Kauen von komplexen Kohlenhydraten wie Erdäpfel oder Brot empfänglicher zu machen. Dasselbe gilt für alle Kinder. Eine Reduktion an allen unnatürlich gesüßten Getränken und Nahrungsmittel ist anzustreben ;-)

Ein interessanter Vorteil, den Xylit für sich verbuchen kann:

Es reduziert nachweislich Ohreninfektionen!

Das liegt darin begründet, dass es das Wachstum zweier Bakterienstämme hemmt, die ursächlich für Ohrenentzündungen verantwortlich sind

(Streptococcus pneumonia; Haemophilus influenzae).

Es hat dieselbe Süßkraft wie klassischer Zucker und kann so rasch und

unkompliziert 1:1 ersetzt werden.

Was den Nährwert anbelangt, liegt Xylit mit 300 kcal pro 100 Gramm zwar hinter Erythrit, doch das sind immer noch 40 % weniger Kalorien, als wir mit herkömmlichem Industriezucker zu uns nehmen inklusiver aller oben genannten Vorteile !

Ich verwende ausschließlich Xylit zuhause für meine Lieben -

für mich selbst Erythrit bzw. Flavourpulver in Maßen.

Disclaimer:

Vorsicht bei Tieren im Haushalt beziehungsweise Nutztieren:

Hunde, aber auch Kaninchen, Ziegen und Rinder können Xylit

nicht verstoffwechseln, was zur Folge hat,

dass bereits geringe Dosen tödlich wirken können.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hör nie auf anzufangen!

Hier findest du den verlinkten Gastartikel, den ich für Markus Cerenak geschrieben habe. Einer meiner Lieblingsblogs, die aufzeigen, was alles möglich ist mit der richtigen Zielsetzung - dem ECHTEN Wa

© 2017 by fitnesstina

created with wix.com

     Tina Fried                 Fuchsenzeile 22                     1220 Wien  mobil:  +43 680 3236938                   mailto:  fitnesstina@gmx.at